sommer 2018

10.07.2018

Leider verloren.

Denkbar knapp gab es gegen Wilhelmshaven eine Niederlage in der Bundesliga. Mit 5:4 verlor das Team gegen den bis dahin Letzten der Tabelle. Nach den Einzeln stand es 3:3, ein entscheidendes Doppel ging dann 11:9 im Tiebreak verloren. Zwei Spiele stehen noch an, alle auswärts, darunter gegen den Tabellenführer aus Mühlheim. Aktuell ist der UHC auf Platz 4 der Tabelle.#wirdrückendiedaumen! #beiwindundwetter


26.06.2018

Läuft!

Unsere Herren 30 haben am Samstag bei echt miesen Wetter super Kampfgeist bewiesen. Bei Wind und Regen gewann das Team gegen Dorsten mit 5:4. Bei Dorsten an Eins am Start Daniele Bracciali, in diesem Jahr in Roland Garros noch in der dritten Runde im Doppel. Gegen unsere Nummer Eins Nicklas Timfjord aber an seine Grenzen gestoßen, als Nicklas präzise wie ein Chirurg die Bälle an die Linien setzte. Nach den Einzeln stand es 4:2. Ergebnisse im Detail hier. Doppel wurde dann in der Halle gespielt, durchaus Vorteil für den UHC, da Johan Brunström, Wimbledon Doppel zweite Runde, mit seinem sensationellen Aufschlägen und Volleys, untersützt von Nicklas, die beiden Italiener einfach vom Platz geschossen hat. Kirschner und Sutor konnten ihr Doppel nach 1:6 Rückstand noch drehen und so stand es am Ende 6:3 für den UHC. Beim letzten Heimspiel unbedingt dabei sein!


12.06.2018

Am Samstag startete für 1. Herren 30 wieder die Tennis-Bundesliga! Und gleich zu Beginn war der mehrfache Meister aus Ratingen zu Besuch. Es würde sehr schwer sein auf Augenhöhe mitzuhalten, darüber waren sich alle einig. Dann lag aber fast noch ein Sieg in der Luft lag, das war schon fast unglaublich. Zumal die Ratinger in Bestbesetzung antraten und beim UHC Verletzungen erst für die nächsten Begegnungen auskuriert sind.
 
Beim UHC war ein Eins Johann Brunström am Start. Aktuell in der Doppel-Weltrangliste die Nummer 131 und letztes Jahr in Wimbledon in der zweiten Runde. Das war auch deutlich zu sehen. Serve and Volley hat beim UHC einen neuen Namen: Johann. Und beim Doppel mit Tim Richter ging es am Netz hin und her wie beim Tischtennis. Wir sind gespannt wie sich das Team schlägt, wenn wieder Niklas Timfjord und Sebastian Schlüter zum Einsatz kommen. Jungs! Das wird was! Endergebnis war 3:6.

15.05.2018

Leider verlieren die 1. Herren Sonntag gegen Braunschweig knapp mit 6:3. Die Jungs kämpfen wieder großartig. Der UHC spielt übrigens konsequent ohne Unterstützung aus Spanien und Co.

Wer richtig gutes Tennis sehen will, mit Spielern, die auch schon um Rang 600 in der Weltrangliste sind, der muss einfach mal bei einem Heimspiel vorbeikommen. Davon gibt es nur noch eines, am 24.06. gegen Blankenese. Sonst am 27.05. um 11:00 Uhr zum HTHC fahren

Alle Fotos Mike Pauli


11.05.2018

Unsere 1. Herren Tennis mit Jan Friedrich Greve, Julian Onken und Florian Rathmann führt gerade den Nachwuchs in die höheren Spielklassen. Schon seit dem Winter spielen Top Talente wie Vincent Strauch, Roman Rünger,Luke Joujan oder Leon Knoche in der Mannschaft. Das hat in der Nordliga auch die eine oder andere Niederlage zur Folge, wie gestern gegen RW Wahlstedt mit 8:1. Die Jungs, zum Teil erst 17, kämpfen aber großartig. Und am Sonntag geht es weiter, gegen Braunschweig. Viel Glück!
Alle Fotos Mike Pauli


Winter 2018

12.03.2018

Wer kann der kann! 5 x Meister, hintereinander!!!

Die 1. Herren 30 sind wieder Meister in der Regionalliga Nord geworden! Das kann nur der UHC 👏👏👏👏 Es wird gefeiert, wie man sieht 💪💪💪💪💪

Glückwunsch an Daniel Lücken, Lars Kirschner, Uli Tippenhauer, Tim Sutor, Konstantin Krüger, Jörg Sutor

Im Sommer spielt die Mannschaft übrigens wieder #Tennisbundesliga


05.12.2017

Die 1. Herren verlieren in der Regionalliga leider gegen den Club zur Vahr mit 4:2. Ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk machte sich aber Vincent Strauch. Er besiegte an Nummer 3 seinen Gegner in einem großartigen Spiel souverän. Vincent, drei Fotos als Geburtstagsgeschenk :-), ist übrigens 17 geworden :-)

Sommer 2017

12.06.2017

Back in die BUNDESLIGA.

Die 1. Herren 30 gewinnen gegen den THC von Horn und Hamm e.V. mit 8:1. Damit spielt unser Team nächste Saison wieder in der #Tennisbundesliga.

Alle Fotos Michael, Mike Pauli


Interview "Nochmal Gas geben"

Foto Michael Pauli
Julian Onken UHC Tennis
Julian Onken im Training mit Sascha Zverev; Centercourt UHC, 2015
Julian Onken im Training mit Sascha Zverev; Centercourt UHC, 2015
Foto Michael Pauli
Julian Onken

Beim UHC gibt es ein paar sehr bekannte Tennisspieler, die heißen Alexander und Mischa Zverev. Ihr Erfolg ist inzwischen sogar der Grund, warum Top Nachwuchsspieler zum UHC wechseln. Es gibt aber auch andere Tenniscracks im Club, sie spielen in der Deutschen Rangliste, gewinnen regionale Turniere und versuchen, wie Julia Onken (28), über sogenannte Future- und Challenger-Turniere ihren Weg im Profitennis nach oben zu finden. Das ist eine harte Ochsentour, die Hochbegabte wie Sascha oder Mischa nie durchmachen mussten und die nur wenige Sportler auf Dauer durchhalten.

 

Wir treffen Julian, genannt Jules, im Club Restaurant. Gerade ist das Training 1. Herren zu Ende. Da spielt Julian an Eins. Im Herbst 2016 hatte er mit Trainingspartner Leon Schütt seinen ersten Doppeltitel auf der Future Tour gewonnen. Future - das ist die unterste Liga im Profitennis, gespielt wird sie auf der ganzen Welt. Inzwischen gibt es auch im Einzel gute Erfolge, Halbfinale war bisher das beste Ergebnis.

 

Glückwunsch, läuft immer besser, Halbfinale Einzel, erster Doppeltitel. Wie geht´s dir damit?

Es ist eine gutes Gefühl (grinst), endlich mal einen Titel zu haben. Wir waren schon mal im Halbfinale, dann Finale und dann gewonnen. Das fühlt sich auch besonders gut an, weil wir zweimal im Champions-Tiebreak gewonnen haben, im Halbfinale und Finale. Da geht es innerhalb von zwei Minuten um alles oder nichts. Da kommen die Emotionen hoch.  Aber insgesamt werde ich mich schon aufs Einzel konzentrieren. Da wäre mir so ein Erfolg noch lieber.

 

Was hast du am meisten verändert seit letztem Jahr?

Die Anzahl der Stunden, die ich trainiere und spiele. Ich mache nichts anderes mehr, gebe kein Training mehr. Das hat einiges verbessert, ich spiele aggressiver, näher an der Linie, halte den Schläger anders, nicht mehr so kurz, das wird noch dauern bis sich das auszahlt, das wichtigste ist aber der Kopf, der muss stimmen, wenn man mental da ist, spielt man auch ordentlich, egal ob es läuft oder nicht.

 

Du musstest arbeiten, um Turniere zu spielen?

2016 habe ich Linus Krohn im UHC betreut, wir konnten auch zusammen reisen, ich war zweiter Trainer neben Chris. Und privat gibt es noch ein oder zwei Spieler, die ich trainiere. Meine Eltern unterstützen mich. Mein Vater ist selber Trainer, ich komme aus einer Tennisfamilie, schon die Großeltern haben Tennis gespielt. Mit vier Jahren habe ich angefangen, dann bin ich in die USA in der 11. Klasse und habe dort auch an der Highschool Tennis gespielt. Da ist es auch kein Problem, wenn man mal ein paar Tage nicht da ist, wegen eines Turniers.

 

Bis ins Halbfinale hast du es bei einem Future schon geschafft. Wieso gibst du nochmal Gas? Im Sinne von - Du bist ist ja nicht mehr zwanzig. 

Das Alter spielt keine Rolle. Wenn man Gas geben will, muss man die Möglichkeiten haben, finanziell. Ohne Startkapital kann man bei Tennis nicht weiterkommen. Bisher musste ich nebenbei Geld verdienen, um zu den Turnieren reisen zu können. Ich muss aber mindestens 20 bis 25 Turniere spielen, sonst kann ich nicht hochkommen. Sonst bekommt keiner die Routine und Sicherheit, die es braucht um zu gewinnen. Das hat 2016 gut geklappt, ich hatte einen Sponsor und  ich habe mich um über 500 Plätze nach oben gearbeitet, von 1245 auf 710. Jetzt bin ich aktuell wieder auf der Suche, wer also Unterstützung geben will … (lacht).

 

Wie hoch ist so ein Budget pro Jahr auf der Future und Challenger Tour? Du spielst in der Ukraine, Marokko, Italien, Ägypten, Deutschland.

Ja, das sind die Länder, wo ich gut Futures spielen kann. Das Budget liegt ungefähr bei 30.000 Euro im Jahr für Reisen, Trainer, Fitness, Physio usw., dadurch dass ich in diesem Jahr aber keinen Trainer und Fitnesstrainer habe, werde ich nicht ganz so viel ausgeben.

Du spielst für 300 Dollar Prämie

Ja, beim Sieg im Doppel war das so, dann noch abzüglich Steuer. Das Geld spielt da noch keine Rolle, mein Ziel ist es hoch zu kommen, wo man dann auch mal ein Plus macht.

 

Wie ist das auf einem Future, wie lebt man da? Ist sicher nicht so aufwändig wie das ATP Turnier in Hamburg

Es ist sehr unterschiedlich, teilweise ist es sehr gut organisiert, in kleinen Städten geben sich die Veranstalter viel Mühe, z.B. in Marokko. Manchmal ist das Essen schwierig, für Sportler, da gibt es dann nur Fastfood. Bei den Futures gibt es auch einen Fahrservice, die Hotels sind meistens sehr ordentlich, man muss sie allerdings bezahlen.

 

Sag, wenn ich dich sehe, denk ich mir, wie kann man so schnell spielen. Jetzt gibt es aber viele Spieler auf der Tour, die sind noch besser, dann welche die wieder besser sind. Wieso kann man noch besser spielen als du? Und warum reicht es bei dir noch nicht für sagen wir mal Top 200?

Hauptsächlich ist es die Konstanz. Auf meinem Niveau kann ein Top 500 Spieler auch einen aus den Top 100 schlagen. Dazu musst du aber 20 bis 30 Wochen spielen, um die Konstanz zu bekommen. Je mehr man gewinnt, umso höher ist das Selbstvertrauen, umso besser wird man wieder. Es ist im Endeffekt die Konstanz, im entscheidenden Moment die entscheidenden Punkte zu machen.

 

Wo sind die größten Unterschiede? Zwischen Top 1000 und Top 500 oder besser?

Es sind viele Kleinigkeiten, die letztlich einen großen Unterschied machen. Die wichtigsten Punkte für mich sind mentale Stärke und Professionalität. Die Topleute haben ihren Kopf sehr gut unter Kontrolle. Außerdem schaffen sie es an 365 Tagen im Jahr professionell zu leben.

 

Wieviel macht der Kopf aus beim Tennis? Auch bei einem Amateur?

Das meiste, das müsste man am meisten trainieren, aber es macht nicht so viel Spaß. Wenn zwei Spieler ein Level haben, entscheidet immer der Kopf. Die Vorbereitung ist daher wichtig, auch sich vorzustellen wie geht man mit einem Break um, wie spielt man in der Führung, wie gut kann man sich konzentrieren? Das können Hobby Spieler nicht zwei Sätze lang durchhalten.

 

Erinnerst du also jeden Ballwechsel oder verblasst das auch bei dir im Dunst der Erschöpfung?

Wenn man voll in der Zone ist, dann ist das Spiel hinterher wie weg. Allerdings erinnere ich die wichtigsten Ballwechsel immer. Wo stand ich, wie kam der Ball, warum war es gut oder schlecht usw. Bei Futures gibt es auch schon die Statistiken, die schau ich mir an. In der Regel reicht es, 55 Prozent der Ballwechsel zu gewinnen. Da entscheiden aber eben oft die Kleinigkeiten. Murray gewinnt auch im Schnitt „nur“ 55 Prozent der Ballwechsel. Er war die Nummer Eins (lacht).

 

Du hast auch mit Sascha Zverev trainiert. Er war mit 14 schon beim UHC in der 1. Herren Mannschaft.

Mit Sascha habe ich ein paarmal trainiert, bevor er seinen Durchbruch hatte, da war er 16, 17 Jahre alt. Da hatte ich das Gefühl in der Rallye, da geht es noch. Aber beim Service war er schon zu stark. Er war kaum mehr zu breaken. Seitdem hat er ja nochmal zwei, drei Sprünge gemacht, er hat das Tempo und die Konstanz erhöht. Jetzt ist er in der Weltspitze. Das ist schon wirklich Extraklasse.

 

Die Ziel für 2018

Dieses Jahr werde ich auch Challenger Turniere spielen. Manchmal aber auch da erstmal durch die Qualifikation müssen.

 

Vielen Dank und viel Erfolg!

Michael Pauli


30.05.2017

Sieg für die 1. Herren und 1. Herren 30
Die 1. Herren versägen in der Nordliga Flensburg mit 8:1 und schließen die Saison damit schon ab, 3. Tabellenplatz. Super Ergebnis, denn Florian Rathmann, Julian Onken, Sebastian Schlüter und Jan Friedrich Greve traten diese Saison mit jugendlicher Unterstützung an: Vincent Strauch (2000), Luke Joujan (2001) und Tino Dahlem (1998) sind Top UHC Nachwuchsspieler.

Die 1. Herren 30 gewinnen in der Regionalliga bei Victoria Hamburg mit 5:4 und sind weiter auf Kurs Tennisbundesliga. Mit am Start Michael Stich. Er verlor zwar sein Einzel, gewann aber an der Seite von Jacob Adaktusson das entscheidende Doppel. War ne knappe Kiste bei Victoria, vier Matches wurden erst im Champions-Tiebreak entschieden. 150 faire und fachkundige Zuschauer sahen tolles Tennis, das Siegerbier gab es dann aber in kleiner Runde .
Am 11.06. kommt der THC von Horn und Hamm zum inoffiziellen Endspiel in den Wesselblek. Wir erwarten volle Unterstützung!


22.05.2017

Nicht nur in Roma wird am Sonntag gespielt, nein auch am Wesselblek. Da besiegten die 1. Herren in der Nordliga Oldenburg II mit 6:3. Am #Vatertag wird dann nicht gebollert, da spielen die Jungs in Rahlstedt. Und am 25.05. um 11:00 Uhr ist auch schon das letzte Match, Heimspiel gegen Flensburg. Wer also nochmal richtig #Powertennis schauen will, sollte sich zum UHC bewegen. Hier noch ein paar Fotos, Motto heute: "Schau den Ball an!"


16.05.2017

Die 1. Herren 30 sind weiter auf dem Weg in die Bundeliga, auch der TC Alsterquelle wird deutlich geschlagen (8:1), damit ist der UHC weiter an der Tabellenspitze.

Sieg und Niederlage für die 1. Herren
Nach zwei Spielen in der Nordliga zählen die 1. Herren einen Sieg gegen Bremen (8:1) und eine Heimniederlage gegen Wilhelmshaven (3:6, Fotos). Die Niederlage schmerzt besonders, weil Rene Nicklisch sein Match verletzt aufgeben musste. Hier die Ergebnisse unter diesem Link. 


07.05.2017

Die 1. Herren 30 wollen immer noch back in die Bundesliga! Wie schon am letzten Wochenende gab es auch am Sonntag wieder einen sehr starken Auftritt. Mit 8:1 siegte das Team gegen den Hermsdorfer Sportclub in der Regionalliga. Mehr Fotos heute von Robert Jammer-Lühr und Daniel Lüken. Die waren letzte Woche ein wenig zu kurz gekommen :-)


01.05.2017

GAME, SET und SCHWEDENPOWER 👊👊👊👊👊👊

Die 1. Herren 30 wollen back in die Bundesliga! Wie ernst es der Mannschaft damit ist, zeigt nicht nur der 9:0 Heimsieg in der Regionalliga gegen Rot-Weiß Berlin am Montag. Auch in der Aufstellung ist es erkennbar: An Eins gewinnt Schwede Jacob Adaktusson nach holprigem Start sein erstes Spiel für den UHC, sein bestes ATP Ranking ist Nummer 216! Er ist Landsmann von Nicklas Timfjord (an Zwei, bestes ATP Ranking 261), der die letzten beiden Jahre schon die Zuschauer bei den Heimspielen mit ausgefeilter Technik und präziser Ballverteilung faszinierte 💥 (das nächste Heimspiel ist am kommenden Wochenende :-)).

An Drei spielte souverän Robert Jammer-Lühr, an Vier gewinnt Lars Kirschner in einem Super Fight, Nummer Fünf Daniel Lüken gewinnt knapp im Champions Tiebreak, an Sechs schlägt Tim Sutor deutlich mit 6:0 und 6:1 zu.

Michael Stich ist verletzt, war aber als moralische Unterstützung dabei, mal schauen, wann er wieder eingreifen kann.

Fotos heute mit Schwerpunkt Schweden 😎


Winter 2016/17

25.02.2017

AUFSTIEG! KOMM JETZT!

Das war eine enge Kiste, heute morgen noch auf Platz drei in der Tabelle der Nordliga, heute abend schon Meister und ein Aufsteiger! Die 1. Herren gewinnt 5:1 in Göttingen und spielt nächsten Winter wieder in der Regionalliga! Glückwunsch an Florian Rathmann, Sebastian Schlüter, Jan Greve und Julian Onken!


05.12.2016

Die 1. Herren 30 haben wieder den Titel in der Regionalliga NO gewonnen (jetzt viermal in Folge!). Einen Spieltag vor Saisonende besiegte das Team die Gegner aus Wilhelmshaven mit 5:1, die Regionalliga ist die höchste Tennisklasse im Winter. Wilhelmshaven spielt im Sommer Bundesliga, wir hoffen also nächstes Jahr auf den Wiederaufstieg für den UHC!! Glückwunsch an Lars Kirschner, Ulrich Tippenhauer, Daniel Lüken, Konstantin Krüger, Tim Sutor, Oliver Vogt, Robert Jammer-Lühr, Henning Voigt.


30.01.2017

GAME, SET und BLAU für die 1.Herren 

Sie gewinnen in der Nordliga klar mit 5:1 gegen Grossflottbek. Vorher noch ein kurzes Handshake mit Mischa Zverev.

Falls ihr es nicht wisst, beide Brüder haben auch mal bei den 1. Herren gespielt, Sascha als Jugendlicher, mit 14! Jahren. Und es gibt den einen oder andere UHC-Leistungsspieler, wir nennen keine Namen :-), die gegen Mischa nicht mehr gewinnen konnten, als der gerade mal Teenager geworden war :-)


28.11.2016

Erstes Spiel in der Nordliga
Gestern spielte die 1. Herren unentschieden gegen den Harvestehuder Tennis und Hockey Club e.V. in der Nordliga. Beindruckend immer wieder, mit welcher Power da geschlagen wird. Julian Onken gewann souverän an Eins, man merkt, dass er inzwischen regelmäßig auf der ATP World Tour unterwegs ist. Er hat sich in einem Jahr in der Weltrangliste von Platz 1.200 auf 770 hochgekämpft und sogar seinen ersten Titel, im Doppel, auf der Future-Tour gewonnen. Die Fotos von gestern sind leider ein wenig dunkel, Halle halt :-)


17.10.2016

Harte Fights in der Tennishalle

Am Sonntag gewann die 1. Herren 30 das Auftaktmatch der neuen Saison gegen den TC Alsterquelle klar mit 6:0. Tolle Ballwechsel und Aufschläge um die 220 km/h bei den Gästen (siehe Fotos) sorgten für eine beeindruckende Geräuschkulisse. Und es war auch wirklich sehenswert. Für Fotos war es leider ein wenig dunkel und blitzen ist nicht wirklich eine gute Idee beim Tennis :-). Die nächste Partie ist erst am 27.11., davor spielt das Team unter anderem auswärts gegen THC Ahrensburg (12.11.).


SOMMER 2016

27.06.2016

Das war kein gutes Wochenende für die Tennis Leistungsmannschaften des UHC. Die 1. Herren steigen nach einer 4:5 Niederlage gegen den Meister LTTC Rot-Weiß Berlin aus der Regionalliga Nord Ost ab. Die Berliner traten in Bestbesetzung an, sie wollten schließlich in die 2. Bundesliga aufsteigen (Darum hier auch ein paar Jubelbilder). Darunter aber sogar drei U18 Spieler. Einer davon ist Rudi Molleker (15 Jahre alt), eines der ganz großen Talente der DTB Junioren, der deutlich gegen Linus Krohn gewinnen konnte. Julian Onken lieferte sich an Eins ein hochklassiges Match gegen Jérôme Inzerillo (Frankreich), das er leider verlor.

 

Bei den 1. Herren 30 ist nichts aus dem Wiederaufstieg in die Bundesliga geworden, sie schließen die Tabelle an Position drei ab. Dann eben nächstes Jahr!

 

Bei den Jugend- und Freizeitmannschaften stehen aber aktuell 12! UHC Mannschaften an erster oder zweiter Stelle der Tabelle.


20.06.2016

1. Herren 30 gewinnt 9:0 gegen Magdeburg

Das Wetter, na ja - "ging so". Ist nicht Juni? Aber die Stimmung war trotzdem super, denn die Mannschaft hat souverän gespielt und verdient hoch gewonnen (allerdings zweimal w/o), außerdem war wieder mal Familientag am Centercourt. Nun müssen die Jungs noch nach Berlin zum Saisonfinale.

Aufsteigen in die Bundesliga wird vermutlich der THC Ahrensburg, wir sind fair und gratulieren schon mal :-) 

Hasta la vista, wir kommen wieder.


14.06.2016

7:2-Erfolg der 1. Herren in Wahlstedt

Die 1. Herren haben im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen Etappensieg errungen. Gegen Schlusslicht Wahlstedt setzen sie sich souverän durch. Bereits nach den Einzeln hatte es nach glatten Siegen von Onken, Krohn, Greve und Schlüter sowie einem engen Sieg von Polonsky 5:1 gestanden. Lediglich Youngster Tino Dahlem verlor bei seiner Premiere knapp im Match-TieBreak. In den Doppeln siegten anschließend Greve/Krohn im Match-TieBreak und Schlüter/Dahlem in 2 Sätzen. Lediglich Onken/Polonsky mussten sich geschlagen geben, sodass am Ende ein 7:2-Sieg der 1. Herren zu Buche stand. Am 26.08. kommt es am letzten Spieltag zum Duell mit dem Spitzenreiter Rot-Weiß Berlin auf heimischer Anlage!

 

Die 1. Herren 30 hat in Berlin gegen Hermsdorf knapp mit 5:4 verloren. Damit ist der Wiederaufstieg in die Bundesliga erstmal auf nächstes Jahr verschoben.  Ein Heimspiel gibt es noch, am 19.06. um 11 Uhr gegen Magdeburg.


06.06.2016

Mission Wiederaufstieg, Teil 4

Die 1. Herren 30 Tennis gewinnt gegen den TC 1899 Blau-Weiss Berlin mit 7:2, bisher der Tabellenführer der Regionalliga Nord Ost. Hört sich deutlich an, es gab aber fünf Champions-Tiebreaks, von denen das UHC-Team drei für sich entscheiden konnte. Nach den Einzeln stand es 4:2, dann drei Doppel gewonnen! Im Moment steht die Mannschaft an Tabellenplatz 3. Das nächste Spiel ist in Berlin gegen den Hermsdorfer Sportclub, in zwei Wochen wieder Heimspiel, dann gegen den 1. TC Magdeburg


23.05.2016

Mission Wiederaufstieg, Teil 3

Tolle Matches der 1.Herren 30 gegen TC Alsterquelle, Michael Stich gewinnt sein Einzel, drei Doppel gewonnen, Endstand 6:3, Tennis Nachwuchs neben dem Platz, super Wetter, besser geht nicht. GAME, SET und BLAU!
‪#‎Tennisbundesliga‬, ‪#‎Wimbledon‬


24.05.2016

Ein LIKE! für WEITERKÄMPFEN!
Die 1. Herren haben am Sonntag mit 4:5 gegen die 1. Herren Tennis TTK Sachsenwald Bluebirds verloren. Wir geben trotzdem ein LIKE!, als Unterstützung für das UHC Team!

Die Sachsenwälder haben starke internationale Unterstützung, Dino Marcan ist die aktuelle Nummer 112 in der ATP Doppelweltrangliste. Umso stärker der Auftritt von Ilya Polonskiy und Julian Onken, die das Duo Dino Marcan und Nik Razboršek im Champions-Tiebreak bezwangen. Das nächste und letzte Heimspiel in der Regionalliga Nord Ost ist am 26.06., dann gegen den Tennis-Club SCC Berlin.

08.05.2016

Die 1. Herren verlieren knapp gegen Polo :-(

Nach den Einzeln stand es 3:3, irgendwie hatten alle das Gefühl, dass heute was geht, gegen POLO. Doch leider geht ein Doppel im Champions-Tiebreak mit 7:10 verloren und schon steht es 4:5. Die Zuschauer sahen super Tennis, besonders das Match von Julian Onken gegen Michael Linzer hatte harte und spektakuläre Ballwechsel. Michael Linzer, inzwischen Nummer 255 in der Weltrangliste hatte mächtig Dampf, er machte dann im Doppel wohl den Unterschied der drei Punkte aus. Das nächste Heimspiel ist am 22.05., wieder zeitgleich mit den 1. Herren 30.


08.05.2016

Klare Sache für die 1. Herren 30

Das Team gewinnt klar gegen Lingen mit 8:1 Matches. Damit stehen die UHCer nach zwei Spieltagen auf dem 4. Platz in der Tabelle. Am 22.05. kommt das Team der Alsterquelle in den Wesselblek. Da muss wieder ein Sieg her!

 


05.05.2016

1. Herren 30

Knappe Niederlage gegen Ahrensburg

Das war eine enge Kiste. Mit der Unterstützung von Michael Stich traten die 1. Herren 30 zum Derby in Ahrensburg an. Letztes Jahr hatte der UHC das Heimspiel noch knapp gewonnen, diesesmal war es umgekehrt. Michael verlor im Champions-Tiebreak knapp gegen Felipe Parada, auch ein Doppel ging im Champions-Tiebreak verloren. Ein zweites Doppel aber sogar zu Null. Und schon hat man eine Niederlage kassiert in dieser hochklassigen Liga. Da half auch die großartige Leistung von Nicklas Timfjord gegen Philip Orno nicht, die beide ein hochklassiges Match spielten. Am Sonntag geht es schon weiter gegen Lingen!

 


02.05.2016

Super Start in die Saison!

Die 1. Herren gewinnen in der Regionalliga Nord Ost beim Tennis-Club SCC Berlin mit 5:4. Nächsten Sonntag dann Heimspiel gegen Polo.